Danke


Zum Schluss möchte ich mich noch bei einigen Menschen bedanken.
Als erstes bei dem Pflegepersonal in der Klinik, das immer sehr geduldig und verständnisvoll war. Wobei dieser Dank besonders dem Intensivpflegepersonal gilt, die es nicht ganz einfach mit den Patienten haben, da diese meistens in einem ziemlichen Dämmerzustand sind.
Des weiteren gilt mein Dank meinen Angehörigen, Freunden und Nachbarn, die mir immer dann zur Seite standen, wenn ICH Hilfe brauchte.
Einen Menschen möchte ich aus zwei Gründen auch namentlich nennen, zum Einen, weil ich es ihm versprochen habe, und zum Anderen, weil ich glaube, dass es nicht selbstverständlich ist, im Alter von 8 Jahren seinem Vater bei vielen Sachen so zu helfen, wie Florian es getan hat.
Auch bei meiner Frau muss ich mich besonders bedanken. Sie gab mir auch in den Jahren vorher sehr viel Kraft und brachte mir Verständnis entgegen, wenn mich sogar die Fliege an der Wand störte. Ohne Sie wäre auch die Zeit in der Klinik und danach nicht möglich gewesen.